fbpx

YIT Tripla – Echt-Zeit-Methode für Sicherheit

Das größte Bauunternehmen Finnlands YIT verlässt sich auf Digitale Heißarbeitsgenehmigungssysteme von Systems Garden, welches in einem ihrer größten derzeitigen Projekte namens „Tripla“ zur Anwendung kommt. Auf der Tripla Großbaustelle erfolgen Verwaltung und Monitoring laufender Heißarbeiten sowie die Überwachung der Arbeitserlaubnisverfahren in Echtzeit

Tripla zählt derzeit zu den umfangreichsten Konstruktionsprojekten Finnlands mit einer Preislage von 1.3 Mrd. Euro. Tripla wird der Knotenpunkt für den Eisenbahnverkehr sein, aber auch eine pulsierende Wohngegend und belebtes Geschäftszentrum sowie eines der größten Einkaufszentren in Finnland.

Die erste Etappe von Tripla wird im Herbst 2019 fertiggestellt und mit einer Einweihungsfeier des neuen Bahnhofes und Einkaufszentrums inauguriert. Im Frühjahr 2020 folgen ein neues Hotel und die Errichtung neuer Geschäftsräumlichkeiten auf der nächsten Ebene. Laut Planung wird Tripla 2021 fertiggestellt, wobei gleichzeitig die Übergabe der neuen Wohnungen erfolgen wird.

Der strikte Zeitplan erlaubt keinerlei Verzögerungen, und es arbeitet eine Mannschaft von bis zu 1,800 Bauarbeitern vor Ort.

Sicherheit- und Schutzmaßnahmen verlangen bei einem Bauprojekt dieser Größenordnung detaillierte Planung und Kontrolle.

“Im Falle von gravierenden Störungen würde dies weitreichende Auswirkungen zur Folge haben”, so Erno Martin, Sicherheitsbeauftragter für YIT Tripla, des größten Baukonzern Finnlands.

Brandgefahr, so Martin, sei das nennenswerteste Einzelrisiko bei Bauprojekten – sowohl bei den in die Höhe strebenden als auch den tief in die Erde gehenden.

“Ein schwerer Brandausbruch auf der Baustelle würde die fristgerechte Projektfertigstellung nahezu unmöglich machen. Im schlimmsten Fall würde es auch menschliche Verluste geben”

Aus diesem Grunde werden bei Tripla die allerhöchsten Ansprüche an Verwaltung und Überwachung der Heißarbeiten gestellt. Die Heißarbeiten erstrecken sich definitiv über alle Bereiche, die somit ungefährlich sein müssen. Neben Schweißarbeiten oder dem Einsatz von Sprengstoffen zählt vor allem das Metallschleifen (Funkenschlag möglich!) zu den risikoreichen Heißarbeiten.

Arbeiter aus jenen Bereichen müssen mittels spezieller Schulung eine amtliche Zulassung für Heißarbeiten erwerben. Zulassungen für Heißarbeiten werden für jeweils 5 Jahre ausgestellt.

“Sowohl die gültige Zulassung als auch die Genehmigung für Heißarbeiten sind unerlässliche Voraussetzung für das Ausführen jeglicher Heißarbeiten auf der Tripla Baustelle. Die Gültigkeit der Genehmigung wird strengstens überprüft”, so Martin. 

Auf der Tripla Baustelle werden hunderte von Heißarbeitsgenehmigungen verwaltet. Ursprünglich waren die Heißarbeitserlaubnisse in Dokumentenformat. Martin berichtet, dass die Erlaubnisscheine üblicherweise in Ordnern gesammelt und im Büroviertel im Baustellenbereich gelagert wurden.

“Das Finden und der Zugang zu den Unterlagen war sehr kompliziert und langwierig, besonders wenn man eine Erlaubnis schnell finden musste. Während wir Gebäude bauen, die über 12 Stockwerke hoch sind, ist es unumgänglich, jederzeit über die Standorte laufender Heißarbeiten und der professionellen Arbeitskräfte im Einsatz Bescheid zu wissen.

Echtzeit-Lösung 

Systems Garden hat eine elektronische Heißarbeitserlaubnislösung für das Tripla-Projekt entwickelt und umgesetzt. Diese Lösung ermöglicht der Tripla-Projektleitung, Feuererlaubnisscheine auf elektronischem Wege einzureichen. Die Anwendung behält den Überblick sowohl bei laufenden Heißarbeiten und Arbeitereinsatz, als auch der Risikofaktoren und Brandschutz. Das System bietet auf diese Weise einen situationsbedingten Echtzeit Überblick über Standort und Arbeitskräfte für Heißarbeiten auf der Tripla Baustelle.

“Eine der größten Vorteile beim Einsatz der mobilen Plattform ist, dass Arbeitserlaubnisse an Ort und Stelle ausgestellt werden können. Außerdem bedeutet dies garantierte Sicherheit, was die Gültigkeit der Heiß- Arbeitserlaubnisse betrifft.”

Diese von Systems Garden entwickelte und herausgegebene Lösung zählt zu den Pionierprojekten in Finnland und zu den ersten auf weltweiter Ebene. Aufgrund dieses neuen Lösungsansatzes in der Verwaltung von Genehmigungen, so Martin, leitet die Digitale Heißarbeitserlaubnis in eine völlig neue Art der Projektverwaltungsmöglichkeit ein, um Arbeitsabläufe und Sicherheitsfaktoren auf Baustellen zu regeln.

“Beispielsweise können die Arbeiter die Umgebung von Heißarbeiten direkt mit ihren Smartphones dokumentieren, was eine extra Portion Sicherheit hinzufügt.”

Martin rechnet damit, dass YIT diese Lösung auch zukünftig in anderen Groß-Bauprojekten anwenden wird.

“Wir haben diese Lösung nun für zwei Jahre eingesetzt. Alles ist um ein vielfaches schneller und leichter auf mobiler Plattform.” 

Erno Martin, Sicherheitsbeauftragter von YIT Tripla

”Eine der größten Vorteile beim Einsatz der mobilen Plattform ist, dass Arbeitserlaubnisse an Ort und Stelle ausgestellt werden können. Außerdem bedeutet dies garantierte Sicherheit, was die Gültigkeit der Heißarbeitserlaubnisse betrifft.” 

YIT schafft mittels seiner Entwicklung und Konstruktion von Wohnräumen, Geschäftslokalen, Infrastrukturen und ganzen urbanen Gegenden ein besseres Lebensumfeld. Unsere Vision ist es, mehr Lebenswerte in zukunftsfähige Städte zu bringen. 

Interessiert? Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns zwecks Terminvereinbarung. Finden wir heraus, welche Lösung für Ihr Unternehmen die passende ist.

Suvi Ranttila

Suvi Ranttila
suvi.ranttila@systemsgarden.com
+358 40 657 5235

8 + 5 =